Begrenzungskabel Mähroboter

Begrenzungskabel-Wissen

Sie möchten das Begrenzungskabel für Ihren Mähroboter selbst verlegen? Im Grunde kein Problem, wenn Sie dabei ein paar Dinge beachten. Mit unserem Ratgeber gelingt Ihnen das auf jeden Fall.


Grundlagen: Wofür brauche ich ein Begrenzungskabel?

Wenn ihr Mähroboter ordentlich arbeiten soll, müssen Sie ihm im wahrsten Sinne des Wortes Grenzen setzen. Dafür brauchen Sie das Begrenzungskabel. Es rahmt sozusagen die zu mähende Fläche in Ihrem Garten ein – nur dort ist der Rasenroboter aktiv. Außerhalb der Grenzen mäht er nicht. Das funktioniert über eine geringe Spannung im Kabel. Das Begrenzungskabel beginnt immer an der Ladestation Ihres Roboters und endet dort auch wieder.

 

Qualitätsunterschiede: Welches Begrenzungskabel ist das richtige?

Inzwischen verkaufen nicht nur die Hersteller der Mähroboter wie Husqvarna oder Gardena ihre Begrenzungskabel, sondern auch unzählige andere Anbieter. Hier das richtige Produkt zu finden, ist gar nicht so einfach. Grundsätzlich gilt: Entscheiden Sie sich immer für ein Begrenzungskabel aus verzinntem Kupfer. Diese Qualität hat sich in der Praxis bewährt und wird in aller Regel auch von professionellen Verlegern gewählt. Aluminium in jeder Form eignet sich hingegen nicht, hier laufen Sie Gefahr, dass Ihr Kabel beim Verlegen bricht und kein Signal mehr an die Station sendet. Ihr Mähroboter fährt dann nicht. Mehr Spielraum haben Sie bei der Stärke: für kleine und mittlere Grundstücke wählen Sie am besten ein 2,7 mm starkes Begrenzungskabel. Falls Sie ein sehr großes Grundstück haben, raten zu einem 3,4 mm starkes Begrenzungskabel, um sicher zu stellen, dass das Signal für die gesamte Fläche ausreicht. Unser Qualitätssieger ist das Begrenzungskabel der Firma RASENWERK.

 

Wie lang muss mein Begrenzungskabel sein?

Das kommt auf die Größe Ihres Grundstücks an. In der Regel gilt: 

150 m für Flächen bis 800 qm

250 m für Flächen bis 2.000 qm

400 m für Flächen bis 5.000 qm 

Bei diesen Werten gehen wir von einfach geschnittenen Grundstücken aus. Sollte Ihr Garten sehr verwinkelt sein oder viele Bereiche ausgespart werden müssen, planen Sie auf jeden Fall mehr Begrenzungskabel ein. 

 

Kann ich mein Begrenzungskabel selbst verlegen?

Ja, Sie können Ihr Begrenzungskabel selbst installieren und das ist im Grunde auch gar nicht so schwer. Am einfachsten funktioniert eine dann eine oberirdische Verlegung. Dabei wird das Begrenzungskabel mithilfe von speziellen Erdhaken (verlinken) auf dem Rasen befestigt. Mit der Zeit wächst es zu, sodass Sie es nicht mehr sehen. Alternativ können Sie Ihr Begrenzungskabel auch in den Boden eingraben (maximal 10 cm tief). Das ist aufwändiger und schlechter zu korrigieren, hat aber den Vorteil, dass Ihr Begrenzungskabel geschützter ist. 

 

Begrenzungskabel Verlegung

DIY-Anleitung: So verlegen Sie ihr Begrenzungskabel

 

Vorbereitung: Rasen mähen

Bevor Sie mit der Verlegung Ihres Begrenzungskabels starten, mähen Sie den Rasen nochmal frisch per Hand. Das erleichtert die Platzierung enorm!

Zubehör: Alles bei der Hand

Für die Verlegung des Begrenzungskabels benötigen Sie die Kabelrolle, spezielle Erdhaken, Gelverbinder und Anschlussklemmen. Darüber hinaus eine Zange, einen Gummihammer und einen Zollstock.

Es kann los gehen: Das Kabel wird verlegt

Starten Sie mit der Verlegung an der Station Ihres Mähroboters und arbeiten Sie sich dann in eine beliebige Richtung entlang der Rasengrenze vor.  Die Station wird mittels einer Anschlussklemme (verlinken) mit dem Begrenzungskabel verbunden – sowohl am Anfang, als auch am Ende. So wird der Spannungskreis geschlossen. Das Kabel fixieren Sie etwa alle 75 cm mit einem Erdhaken und schlagen diesen mit einem Gummihammer vorsichtig (!) in die Erde ein. Achten Sie darauf, dass alle Durchgangsflächen mindestens 70 cm breit sind, damit der Mähroboter Sie problemlos passieren kann! Wichtig auch: Das Begrenzungskabel darf sich niemals kreuzen!

Abstände zu Mauern, Hecken und Terrassen

Planen Sie zwischen den Grenzen und Ihrem Begrenzungskabel einen Abstand von 5 bis 10 cm ein. Der Mähroboter fährt dann ein Stück auf die Grenze und es bleiben keine Grasränder stehen. Je nach Modell können Sie hier am Mähroboter selbst noch Einstellungen vornehmen. 

Zu Hecken oder Mauern lassen Sie bitte mehr Abstand, hier empfehlen sich ca. 30 cm. In diesem Fall bleibt vermutlich ein Grasrand stehen. Um das zu vermeiden, könnten Sie hier rings um die Hecke oder das Beet den Rasen entfernen und diese Fläche beispielsweise mit Rindenmulch oder ähnlichem füllen. Alternativ lässt sich der stehen gebliebene Rasen auch mit einem Trimmer oder einem Handrasenmäher entfernen. 

Hindernisse aussparen

Fast in jedem Garten gibt es auch Stellen, die der Mähroboter umfahren soll, zum Beispiel Sandkästen, Beete, Grillplätze oder Teiche. Oder auch Bäume und Sträucher. All diese Hindernisse müssen Sie mithilfe des Begrenzungskabels aussparen.  Dazu verlegen Sie das Kabel zunächst bis zum Hindernis und dann um dieses herum. Genauso gehen Sie auch auf dem Rückweg vor. Das Begrenzungskabel wird dann an einer Stelle parallel laufen. Hier achten legen Sie beide Kabel direkt aneinander (aufpassen, dass Sie sich nicht kreuzen!) und befestigen sie so nah es geht mithilfe eines Erdhakens. An dieser Stelle wird der Mähroboter das Begrenzungskabel später einfach überfahren. 

Begrenzungskabel Installation

SOS: Wie repariere ich mein kaputtes Begrenzungskabel

Ihr Begrenzungskabel hat einen Schaden? Kein Problem, das passiert schnell, zum Beispiel beim Vertikutieren oder anderen Gartenarbeiten. Genauso schnell ist es in der Regel aber auch wieder repariert. Dazu trennen Sie das Begrenzungskabel an der beschädigten Stelle mithilfe einer Zange und schneiden den Schaden heraus. Die beiden losen Enden des Begrenzungskabels stecken Sie in einen Gelverbinder von 3M (bei Genisys oder RASENWERK) und drücken diesen anschließend mit einer Zange zusammen. Falls der beschädigte Teil des Kabels zu lang war, müssen Sie ein Stück neues Begrenzungskabel von der Rolle abschneiden und mithilfe von zwei Gelverbindern auf die selbe Art und Weise verbinden. Für solche Zwecke gibt es übrigens auch spezielle Reparatursets für Mähroboter (bei RASENWERK).